GSKG WEB Aktuelles

 

Familiencafé Bilderbuch

 | donnerstags | ab14.30 Uhr | Gropiusstadt Süd


Das Familiencafé Bilderbuch am Standort Gropiusstadt Süd: Kommen Sie mit Ihren Kindern, einer Freundin, Eltern oder Nachbarn… vorbei und lernen Sie das neue Angebot und unseren neugestalteten Raum bei einer Tasse Kaffee oder Tee und Kuchen kennen. Das Café ist donnerstags von 14.30 – 17.00 Uhr für Sie geöffnet. Hier können Sie sich treffen, verabreden, eine kleine Atempause einlegen, sich wohlfühlen. Für die Kleinen und Kleinsten steht eine große Auswahl an Bilderbüchern und Spielen sowie eine Babyecke zur Verfügung. Fragen rund um das Thema Familien beantwortet Ihnen gern das Caféteam. Bis bald!


Kontakt und Information:
Tel.: 66 09 09 13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 Freitag 24. Februar

  | 10.00 Uhr | Gropiusstadt Süd

Stadtspaziergänge zu "verborgenen Orten"!

Freitag 24. Februar

ein foto des murugan tempelWegen der großen Nachfrage besuchen wir noch einmal den Murugan Tempel in der Blaschkoallee und treffen uns diesmal bereits um 9 Uhr! Führung gegen Spende Organisationspauschale: 2,-€ Bitte melden Sie sich telefonisch bei mir an unter: 030 85 61 89 95
Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und verbleibe mit herzlichen Grüßen
Christine Müller






Freitag 07.03.2017

Besuch des Clara-Zetkin-Museums in Birkenwerder, verbunden mit einem kleinen Ortsrundgang. (Fahrtzeit ca. 1,5 Std.) Führung: 2,-€ Spende Organisationspauschale: 2,-€
Bitte melden Sie sich telefonisch bei mir an unter: 030 85 61 89 95


 

Freitag 17. März

 | 9.50 Uhr |  Martin Luther King

Kulturkreis Ausflug in die St. Marienkirche

Der Kulturkreis fährt am Freitag, dem 17.03.2017 in die Mitte Berlins zur Marienkirche, um dort an Hand von Bildern (Gemälden) die Lebensgeschichte von Jesus zu studieren. Von der Verkündigung bis zur Auferstehung. Selbstverständlich mit einer Führung. Die genaue Uhrzeit bitte bei der Anmeldung erfragen, da ich noch eine  E-Mail erwarte mit genauen Nachrichten. Es wird aber der frühe Vormittag sein. Die Kosten werden nicht hoch sein. Auf keinen Fall über 5 Euro p. P. Treffpunkt ist wie immer die Martin-Luther-King-Kirche. Einige Teilnehmer werden sich erinnern, dass wir schon einmal zum „Totentanz“ in St. Marien waren. Ungefähr 15 Personen können wieder gern dabei sein.
Es freut sich auf Sie Ihre Heidelore Brehm.
Bitte anmelden unter 030 607 971 12


 

Samstag 25. März

| 13.00 - 16.00 Uhr | Gropiusstadt Süd


Familientag

2012 03 17Familientag025Die Kirchengemeinde in der Gropiusstadt lädt am 25. März von 13.00 – 16.00 Uhr zum Familientag  zu Ostern ein. Wir basteln kleine Geschenke für Ostern. Von 0 – 100 Jahren sind alle herzlich Willkommen. Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt. Unkostenbeitrag 2Erwachsene, 1Kinder. Um Anmeldung in den Küstereien oder unter „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ wird gebeten. Wir freuen uns Sie am Standort Gropiusstadt Süd begrüßen zu können.



 

Sonntag 26. März

 | 17.00 Uhr | Martin Luther King

Gropiussoirée | Passionsmusik zu Laetare

 

notenIn diesem Jahr wird aller Orten der große Barockkomponist Georg Ph. Telemann musiziert, der zu Unrecht hinter Bach und Händel zurücktreten musste. Nicht nur seine Vielfalt an Kompositionen, sondern auch sein Facettenreichtum ist ebenbürtig und muss den Vergleich zu Beiden nicht scheuen. So ist die Eingangskantate „Ach, Jesu geht zu seiner Pein“ von  einem seiner begabten Schüler Johann Balthasar König (1691 – 1758). Dieser lernte sein Handwerk bei Telemann in Frankfurt/M. wo er bis zu seinem Tod lebte und wirkte. Besonders der Gemeindegesang lag König am Herzen, wovon wir heute noch 2 Melodien im Gesangbuch auffinden. EG 300 „O dass ich tausend Zungen hätte“ und EG 400 „Ich will dich lieben meine Stärke“. In den Mittelpunkt unseres Passionskonzertes ist das Wochenlied, nach einer Melodie von Johann Crüger zu Lätare (kleines Vor-Osterfest) „Jesu, meine Freude“ (EG 396) gestellt. Hier werden im Rahmen einer Choralpartita wieder unterschiedliche Kompositionen und Herangehensweisen aufgezeigt. Beginnend mit einem modernen Choralpräludium schließen sich Motetten und Chorsätze verschiedener Meister an. Dabei gehen wir, musikalisch gesehen, wiedermal durch die Jahrhunderte und lassen den Choral so in unterschiedlicher Weise erklingen. Am Konzertende erklingt nun der Meister Telemann selbst in der Kantate „Siehe, das ist Gottes Lamm“, die uns gleichzeitig musikalisch wie textlich wieder an den Anfang bringt. Der Text, auf den Sonntag Estomihi gerichtet, geht auf Erdmann Neumeister zurück, mit dem Telemann erfolgreich zusammen arbeitete und viele weitere  Musiken schuf. Lassen Sie uns so den Passions- und Leidensweg nachspüren und uns einstimmen auf die später folgende Karwoche.
Eintritt frei, um Spenden für die Kirchenmusik wird am Ausgang gebeten!
Mitwirkende:
Hanna Günther, Leila Busack, Klaus Pohl – Gesang
CantemusChor Berlin, Concertino Neukölln
Eva Schulze – Cembalo, Leitung: Kantor René Schütz